Hermann Nitsch schüttet Farbe : Bayreuther Festspiele: „Die Walküre“ und der große Platsch

Avatar_shz von 29. Juli 2021, 16:31 Uhr

shz+ Logo
Jemand wird gekreuzigt, einige bemalen Boden und Wände mit dicker Farbe, und vorne sitzen Siegmund (Klaus Florian Vogt, vorne links) und Sieglinde (Lise Davidsen) - so sieht es aus, wenn Hermann Nitsch 'Die Walküre' in Bayreuth bebildern darf.
Jemand wird gekreuzigt, einige bemalen Boden und Wände mit dicker Farbe, und vorne sitzen Siegmund (Klaus Florian Vogt, vorne links) und Sieglinde (Lise Davidsen) - so sieht es aus, wenn Hermann Nitsch "Die Walküre" in Bayreuth bebildern darf.

"Die Walküre“ konzertant: Das geht bei den Bayreuther Festspielen nur, weil Corona herrscht. Dafür bringt Aktionskünstler Hermann Nitsch Farbe in das Werk um das inzestuöse Geschwisterpaar Siegmund und Sieglinde.

Bayreuth | Ein Probenbesuch ist wie Topfgucken, während das Premierenfestmahl zubereitet wird. In der Generalprobe werden dann die Teller arrangiert – jetzt müsste eigentlich alles passen, aber das ganze Team vom Regisseur bis zum Statisten kann noch mal nachjustieren. Im Fall der „Walküre“ bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen hat sich der Bedarf zum Nach...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen