120 kostbare Bilder in Münster : August und Elisabeth Macke und ihre Lovestory der modernen Kunst

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
August Macke und Elisabeth Gerhardt, 1908. Foto: LWL
August Macke und Elisabeth Gerhardt, 1908. Foto: LWL

Er hat sie dutzendfach gemalt, seine Elisabeth. Aber sie war mehr als die Frau an August Mackes Seite - aktive Managerin und nicht bloß Muse. In Münster kann man jetzt einer erstaunlichen Frauenbiografie nachspüren.

Münster | Ihr erster Mann fällt am 26. September 1914, keine acht Wochen nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, ihren zweiten Mann quälen die Nationalsozialisten 1939 im Konzentrationslager Sachsenhausen zu Tode. Die Katastrophen des 20. Jahrhunderts lasten auf dem Leben von Elisabeth Erdmann-Macke (1888-1978) wie Sargdeckel, die jede Freude, jeden Lebensmut ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen