Gedicht „The Hill We Climb“ : Amanda Gorman, die Dichterin als öffentliche Person

Avatar_shz von 06. April 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Die Dichterin als öffentliche Person: Die amerikanische Poetin Amanda Gorman bei ihrem Vortrag zur Amtseinführung von Joe Biden im Januar 2021. Foto: Patrick Semansky, CNPPool / MediaPunch via www.imago-images.de
Die Dichterin als öffentliche Person: Die amerikanische Poetin Amanda Gorman bei ihrem Vortrag zur Amtseinführung von Joe Biden im Januar 2021. Foto: Patrick Semansky, CNPPool / MediaPunch via www.imago-images.de

Abschied vom Dichterfürsten: Die Poetin Amanda Gorman zeigt, wie Autoren heute öffentliche Personen sein können.

Osnabrück | Ein Gedicht bewegt die Welt: Amanda Gorman löst mit „The Hill We Climb“ Debatten aus, Debatten um Gleichberechtigung und Teilhabe, um den im Alltag und vor allem in der Sprache versteckten Rassismus. Allein die intensiv geführte Diskussion um die Übersetzung des Textes zeigt, wie sehr diese gerade einmal 723 Wörter viele Menschen berühren. Ausgerechne...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen