Afrika-Experte Loimeier im Gespräch : „Abdulrazak Gurnah berührt blinde Flecken in deutscher Geschichte“

Avatar_shz von 20. Oktober 2021, 09:12 Uhr

shz+ Logo
Wer kannte ihn? Der Literaturnobelpreis 2021 ging an den aus Tansania stammenden Autor Abdulrazak Gurnah. Foto:  Tolga Akmen / AFP
Wer kannte ihn? Der Literaturnobelpreis 2021 ging an den aus Tansania stammenden Autor Abdulrazak Gurnah. Foto: Tolga Akmen / AFP

Afrikas Kulturen schauen auf uns Deutsche, wir aber zu wenig auf sie. Afrika-Experte Manfred Loimeier sieht ein alarmierendes Wissensgefälle. Dabei sollten wir unbedingt mehr über Afrikas Literaturen wissen, findet er.

Frankfurt am Main | „Zwischen den europäischen Kulturen und den afrikanischen gibt es ein dramatisches Wissensgefälle“, moniert der Afrika-Experte Manfred Loimeier. Er fordert zugleich dazu auf, die Beschäftigung mit afrikanischer Literatur endlich zu intensivieren. „Unsere Geschichte ist mit den Ländern Afrikas enger verwoben, als wir es wahrhaben wollen“, sagt Loimeier...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen