zur Navigation springen

«11 Freundinnen»: Doku über die Frauen-Fußball-WM

vom

Berlin (dpa) - Der dritte WM-Titel sollte her, das war das Ziel des Frauen DFB-Teams für das Turnier 2011 im eigenen Land. Als die Mannschaft im Viertelfinale gegen Japan ausscheidet, ist die Enttäuschung groß.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2013 | 11:44 Uhr

Berlin (dpa) - Der dritte WM-Titel sollte her, das war das Ziel des Frauen DFB-Teams für das Turnier 2011 im eigenen Land. Als die Mannschaft im Viertelfinale gegen Japan ausscheidet, ist die Enttäuschung groß.

In ihrer Dokumentation «11 Freundinnen» begleitet Regisseurin Sung-Hyung Cho («Full Metal Village») die Mannschaft, zeigt Training und Alltag, Euphorie und Enttäuschung. Viele Facetten des Frauenfußballs werden angerissen. Der Konflikt zwischen der Spielerin Birgit Prinz und Bundestrainerin Silvia Neid wird allerdings nur angedeutet. Der Film kommt nun erst zwei Jahre nach der WM ins Kino.

(11 Freundinnen, Deutschland 2012, 102 Min., FSK ab 0, von Sung-Hyung Cho, mit Bianca Schmidt, Anja Mittag, Silvia Neid)

11 Freundinnen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen