„Siding Spring“ : Komet soll knapp am Mars vorbeirasen

Eine künstlerische Darstellung zeigt den Kometen „Siding Spring“, der dem Mars am Sonntag unheimlich nahe kommt.
Eine künstlerische Darstellung zeigt den Kometen „Siding Spring“, der dem Mars am Sonntag unheimlich nahe kommt.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat alle Vorbereitungen für das astronomische Ereignis getroffen. Sogar ein deutsches Team ist dabei, wenn ein Komet am Sonntag ganz nah am Mars vorbeidüst.

shz.de von
17. Oktober 2014, 15:17 Uhr

Göttingen/Washington | Der US-Raumfahrtbehörde Nasa steht ein ungewöhnlich detaillierter Blick auf einen Kometen bevor. Mehr als ein Dutzend verschiedene Raumsonden,Teleskope und Marsfahrzeuge bringt die Nasa in Stellung, wenn der Komet „Siding Spring“ am kommenden Sonntag in knapp 140000 Kilometern Entfernung am Mars vorbeirast.

„Es ist erstmals, dass ein Komet aus so großer Nähe von so vielen Instrumenten beobachtet wird“, sagte Markus Fränz vom Max-Planck-Institut (MPI) für Sonnensystemforschung am Freitag. Die Göttinger sind mit einem Teilchendetektor mit dabei.

Die Nasa erwartet sowohl Daten über die Zusammensetzung des Kometen als auch über das Wechselspiel zwischen der Marsathmosphäre und ihrem Umfeld.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen