Film : «Riddick»: Vin Diesel gegen einen ganzen Planeten

Riddick (Vin Diesel) ist nicht klein zu kriegen.
Foto:
Riddick (Vin Diesel) ist nicht klein zu kriegen.

Berlin (dpa) – Kampfmaschine Riddick (Vin Diesel) erwacht verwundet auf einem staubigen Planeten und muss sich gegen unzählige Aliens zur Wehr setzen.

shz.de von
17. September 2013, 08:25 Uhr

Um zu entkommen, sendet der im Universum bekannte Schwerverbrecher ein Signal ins All – und lockt damit Kopfgeldjäger Santana (Jordi Mollà) und seine Bande an. Der dritte Kinofilm der Science-Fiction-Saga «Riddick» bietet viel vom gewohnt wortkargen Vin Diesel im Kampf gegen alle. Umgesetzt wurde er von Regisseur David Twohy, der auch schon die beiden ersten Teile zu verantworten hatte.

Riddick, USA 2013, 119 Min., FSK ab 16, von David Twohy, mit Vin Diesel, Jordi Mollà, Matt Nable, Katee Sackhoff, Dave Bautista, Karl Urban

Riddick

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen