zur Navigation springen

Film : «Oh Boy» will für Deutschland ins Oscar-Rennen

vom

Nach der Goldenen Lola soll es nun der Oscar sein: Regisseur Jan Ole Gerster will mit seiner preisgekrönten Tragikomödie «Oh Boy» für Deutschland in Hollywood ins Rennen um die begehrte Trophäe gehen.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 09:28 Uhr

Sein Film mit Tom Schilling in der Hauptrolle ist einer von neun Beiträgen, die in der Auswahl für den deutschen Oscar-Beitrag in der Kategorie «Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm» stehen, wie German Films, die Auslandsvertretung des deutschen Films, am Montag in München mitteilte.

Die Mitbewerber sind «Die Brücke am Ibar» von Michaela Kezele, «Der deutsche Freund» von Jeanine Meerapfel, «Freier Fall» von Stephan Lacant, «Heute bin ich blond» von Marc Rothemund, «Ritter Rost» von Thomas Bodenstein, «Schuld sind immer die anderen» von Lars-Gunnar Lotz, «Tore tanzt» von Katrin Gebbe und «Zwei Leben» von Georg Maas.

Eine unabhängige Fachjury wird die Filme Ende des Monats sichten. Am 27. August soll bekanntgegeben werden, wen sie ins Oscar-Rennen schickt. Ob ein deutscher Beitrag unter den fünf Oscar-Nominierten ist, steht am 16. Januar 2014 fest, die große Oscar-Gala findet dann am 2. März statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen