Film : Nina Hoss auf der Suche nach «Gold»

Keiner der Auswanderer weiß genau, was ihn in der Ferne erwartet.   Medien GmbH
Foto:
Keiner der Auswanderer weiß genau, was ihn in der Ferne erwartet.   Medien GmbH

Ein Western aus Deutschland - das hat Seltenheitswert. In «Gold» sattelt Schauspielstar Nina Hoss («Barbara», «Yella») das Pferd, um als deutsche Auswanderin in Kanada das Schicksal herauszufordern. Beim Goldrausch am Klondike River will sie im Jahr 1898 ihr Stück vom Glück abbekommen.

shz.de von
19. August 2013, 00:14 Uhr

Der deutsch-türkische Regisseur Thomas Arslan («Im Schatten», «Ferien») hat einen streng komponierten, sorgfältig choreographierten Film geschaffen, der in diesem Jahr als einziger deutscher Beitrag im Wettbewerb der Berlinale lief - bei der Preisvergabe allerdings leer ausging. Es ist die Sehnsucht nach einem besseren Leben, die Emily (Hoss) antreibt. Sie schließt sich einer Gruppe Gleichgesinnter an. Doch der Weg bis zum Klondike-Fluss ist weit und gefährlich.

(Gold, Deutschland 2013, 100 Min., FSK ab 12, von Thomas Arslan, mit Nina Hoss, Uwe Bohm, Lars Rudolph, Peter Kurth)

Gold

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen