zur Navigation springen

Film : Naomi Watts hatte vor «Diana» Zweifel

vom

Die Schauspielerin Naomi Watts (44) haderte mit sich, bevor sie die Rolle von Diana in der ersten großen Kinoverfilmung des Lebens der Prinzessin annahm.

«Am Anfang habe ich gedacht: Wie soll ich es bloß schaffen, die berühmteste Person der Welt zu spielen?», sagte Watts am Donnerstag zur Weltpremiere des Films «Diana» in London.

Sie habe sich zuvor nie wirklich für Diana interessiert und keine Bücher oder Berichte über sie gelesen. Als sie sich dann aber näher mit ihr beschäftigte, habe sie viele neue Seiten an ihr entdeckt.

Regisseur Oliver Hirschbiegel («Der Untergang») ging es ähnlich: Als er das Skript zum Film von den Produzenten bekommen habe, die ihn unbedingt haben wollten, habe er es zuerst gar nicht lesen wollen. Dann aber faszinierte ihn die Geschichte. «Ich wollte vor allem eine Liebesgeschichte erzählen», sagte er. Als Deutscher habe er zudem eine gewisse Distanz zu der Figur mitgebracht, die Großbritannien bis heute beschäftigt und spaltet.

In Deutschland kommt «Diana» am 9. Januar 2014 in die Kinos. Diana war am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen. Im Film stehen ihre letzten zwei Lebensjahre und ihre Beziehung zum Herzchirurgen Hasnat Khan im Mittelpunkt.

Film «Diana»

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 17:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen