zur Navigation springen

Film : Kinderfilmfestival Lucas zeigt 45 Filme aus 22 Ländern

vom

45 Filme aus 22 Ländern sind diesmal beim Internationalen Kinderfilmfestival Lucas in Frankfurt zu sehen.

Vom 22. bis 29. September würden alle Formate gezeigt - Lang- und Kurzfilme, Dokumentationen und Animationen, sagte Festival-Leiterin Petra Kappler. Zwölf Filme kommen aus Deutschland.

Zunehmend spiele das Internet und der Umgang mit Social Media eine Rolle bei den Themen. So erzählt der deutsche Nachwuchsregisseur Tali Barde in «For No Eyes Only» über einen verletzten Hockeyspieler, der seine Mitschüler mit einer Computersoftware ausspäht.

Die Themen der Produktionen aus Europa, Afrika, Amerika oder auch dem Iran seien so unterschiedlich und vielfältig wie das Leben von Kindern und Jugendlichen, sagte Kappler. Immer gehe es um die Frage: «Wie kommen Kindern mit einer komplizierten Welt zurecht?»

Unter 440 Titeln seien die Festival-Filme danach ausgewählt worden, ob sie Themen für Kinder auf Augenhöhe aufgreifen und Kinder als Adressaten ernst nehmen. «In den ausgewählten Filmen sehen wir häufig starke Kinder, die auf ihre Art mit einer besonderen Lebenssituation fertig werden.»

Um den mit 7500 Euro dotierten Lucas-Preis bewerben sich acht Langfilme, der Jury gehören vier Kinder und vier Erwachsene an. Rund 6000 Besucher werden erwartet, darunter viele Schulklassen und Kita-Gruppen. Sie können auch mit Regisseuren, Schauspielern und anderen Filmschaffenden sprechen.

Lucas-Festival

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 14:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen