zur Navigation springen

Film : Dramatisch: Deutscher Oscar-Kandidat «Zwei Leben»

vom

Berlin (dpa) – Gleich zwei überaus düstere Kapitel der deutschen Historie des 20. Jahrhunderts reflektiert Regisseur Georg Maas in seinem Drama «Zwei Leben»: die Brutalität des faschistischen Menschenbildes zwischen 1933 und 1945 und die Unmenschlichkeit des Stasi-Spitzelsystems in der DDR.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2013 | 08:25 Uhr

Die deutsch-norwegische Koproduktion erzählt die hochdramatische Geschichte der von Juliane Köhler beeindruckend verkörperten Katrine. Geboren wurde sie im Rahmen des Menschenzuchtprogramms «Lebensborn» der Nazis als Tochter eines Deutschen und einer Norwegerin. In einem Kinderheim aufgewachsen, geriet sie später in die Fänge der DDR-Geheimpolizei und arbeitete als Spitzel. Neben Juliane Köhler hat Weltstar Liv Ullmann einen beeindruckenden Auftritt. Deutschland hat den Film ins Rennen um die Oscar-Verleihung 2014 geschickt.

Zwei Leben, Deutschland 2013, 99 Min., FSK ab 12, von Georg Maas, mit Juliane Köhler, Liv Ullmann, Ken Duken

Zwei Leben

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen