zur Navigation springen

Film : Dok Leipzig - 88 Filme aus 34 Ländern im Wettbewerb

vom

Beim Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilme Dok Leipzig gehen in diesem Jahr 88 Filme aus 34 Ländern an den Start. Sie treten vom 28. Oktober bis zum 3. November in fünf Wettbewerbskategorien an. Nach Amsterdam ist Leipzig das zweitgrößte Dok-Filmfestival in Europa.

Besonders stark vertreten seien traditionelle Filmländer wie Polen, Frankreich und Großbritannien. Aber auch Filmemacher aus Bolivien, Myanmar, Nepal oder Syrien zeigen Beiträge. «Wir freuen uns auch, dass die Russen wieder da sind», sagte Festivalchef Claas Danielsen am Donnerstag in Leipzig. Insgesamt präsentiert das Festival 346 Filme. Eingereicht wurden 2240 Filme aus 114 Ländern.

«Was uns besonders auffällt, ist, dass sich die Grenzen der Genres immer weiter auflösen», sagte Danielsen. Dokumentarfilmer etwa arbeiteten zunehmend mit fiktionalen Elementen oder mit Animation. Inhaltlich gebe es die Tendenz, politische Missstände nicht plakativ anzuklagen, sondern deren Auswirkungen im Privaten zu zeigen.

Neben den Wettbewerbsfilmen werden Sonderreihen, etwa mit Filmen aus Brasilien, und Retrospektiven geboten. Brasilien ist diesmal das Schwerpunktland.

Beim 56. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm werden Preise für insgesamt 69 500 Euro vergeben. Die Hauptpreise, die Goldenen Tauben, im Internationalen Wettbewerb für Dokumentarfilm und im Deutschen Wettbewerb für Dokumentarfilm sind mit jeweils 10 000 Euro dotiert. Auch für die Talenttaube für den besten Dok-Film eines Nachwuchsregisseurs gibt es 10 000 Euro. Erstmals wird eine mit 3000 Euro dotierte Goldene Taube in der Sparte Animierter Dokumentarfilm vergeben.

Programm und Wettbewerbsfilme

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2013 | 14:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen