Film : «Die andere Heimat»: Deutsche als Auswanderer

Jakob (Jan Dieter Schneider, r) erklärt seinem Freund Franz Olm (Christoph Luser) und dessen Familie die Überfahrt nach Brasilien. Filmverleih
Foto:
Jakob (Jan Dieter Schneider, r) erklärt seinem Freund Franz Olm (Christoph Luser) und dessen Familie die Überfahrt nach Brasilien. Filmverleih

Mit seiner «Heimat»-Trilogie wurde Regisseur Edgar Reitz bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun legt er ein weiteres Werk dieser Reihe vor: «Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht».

shz.de von
30. September 2013, 10:35 Uhr

Es ist die Zeit um 1840. Der junge Jakob vergräbt sich lieber in Bücher über Brasiliens Urwaldindianer, statt in der familieneigenen Schmiede mit anzupacken. Er studiert die Kultur und Sprache der Indianer und träumt davon, ihnen selbst einmal begegnen zu können.

Doch die Realität ist harsch. Harte Winter, Hungersnöte, Epidemien und politische Ungerechtigkeiten behindern Jakobs Pläne immer wieder.

Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Reitz vom bitterarmen Hunsrück des 19. Jahrhunderts, als viele Menschen in der Flucht ins Ausland die Hoffnung auf ein besseres Leben sahen.

(Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht, Deutschland, Frankreich 2013, 230 Min., FSK ab 6, von Edgar Reitz, mit Jan Schneider, Antonia Bill, Maximilian Scheidt)

Die andere Heimat

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen