Parodie auf Tatort von Til Schweiger : „Deutschland: Off Duty“: Jan Böhmermanns neuester Streich

Jan Böhmermann rettet Deutschland mit Waffengewalt.

Jan Böhmermann rettet Deutschland mit Waffengewalt.

Der Tatort „Tschiller: Off Duty“ läuft am Donnerstag in den Kinos an. Jan Böhmermann hat das zum Anlass genommen, einen eigenen Trailer zu drehen. Der mediale Schlagabtausch der beiden geht weiter.

shz.de von
04. Februar 2016, 11:54 Uhr

Hamburg | Jan Böhmermann ist wieder da – mit einem neuen Video. Der Comedian reagiert in seinem neuesten Streich auf die Kinopremiere von Til Schweigers Tatort-Film „Tschiller: Off Duty“ und läutet somit auch die neue Staffel seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ ein. In der bitterbösen Parodie stellt sich Böhmermann den aktuellen Problemen in Deutschland. Seine Lösung: Viele Waffen, viele Patronen, viel Bang Bang!

Alle bekommen in dem Trailer zu seinem fiktiven Film „Deutschland: Off Duty“ ihre Kugel weg: Die AfD, Feministinnen nach den Übergriffen in Köln, die Polizei, der WDR und am Ende auch Sigmar Gabriel, Angela Merkel und der Kölner Dom. Das Video postete Böhmermann auf Facebook mit den Worten: „Also, ICH finde Til Schweiger sehr lustig! Eigentlich alles was er macht. Er hat halt leider keine Ahnung von Actionfilmen. Zu verkopft! Will dem Feuilleton gefallen! Zu viele Kompromisse! So macht man das!“ Was dann folgt ist ein maßlos übertriebenes Action-Feuerwerk.

In der Beschreibung unter dem Video heißt es: „Der verzogene Bubi ist zurück – actionreicher und aufwendiger als je zuvor: Für Digitalsparten-role model Jan Böhmermann ist die Menstruationstasse endgültig voll! In seinem persönlichsten Fall geht es um nicht weniger als Deutschland, und er wird alles tun, was nötig ist, um es zu retten“. Fun Fact: Der Trailer wird sogar im Kino vor dem Schweiger-Film gezeigt. Das twitterte Böhmermann bereits am Mittwoch. Eine Reaktion von Til Schweiger ist bislang ausgeblieben.

<center><blockquote class="twitter-tweet" data-cards="hidden" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">KIHIHI! Im Cinespace in Bremen und im Astra in Berlin läuft DAS vor “Tschiller: Off Duty”: <a href="https://t.co/QQPMvUTIiE">https://t.co/QQPMvUTIiE</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/AfDerjucken?src=hash">#AfDerjucken</a></p>&mdash; Jan Böhmermann (@janboehm) <a href="https://twitter.com/janboehm/status/694974818647695360">3. Februar 2016</a></blockquote></center>

Hier nochmal der Original-Trailer von Schweigers drittem Tatort-Teil:

Böhmermann hatte bereits vor einigen Wochen einen Facebook-Eintrag von Til Schweiger parodiert, als der sich offenbar betrunken über die Kritik an seiner Tatort-Folge aufregte. Am vierten Januar schrieb Schweiger:

<center><div id="fb-root"></div><script>(function(d, s, id) {  var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];  if (d.getElementById(id)) return;  js = d.createElement(s); js.id = id;  js.src = "//connect.facebook.net/en_GB/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3";  fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/TilSchweiger/posts/758496110947728:0" data-width="500"><div class="fb-xfbml-parse-ignore"><blockquote cite="https://www.facebook.com/TilSchweiger/posts/758496110947728:0"><p>Christian Alvart- was hast du gemacht?! Ich sage , du hast ein Stueck deutsche Fernsehgeschichte geschaffen!...</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/TilSchweiger/">Til Schweiger</a> on&nbsp;<a href="https://www.facebook.com/TilSchweiger/posts/758496110947728:0">Sunday, 3 January 2016</a></blockquote></div></div></center>

Böhmermann veröffentlichte zehn Tage später folgenden Post:

<center><div id="fb-root"></div><script>(function(d, s, id) {  var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];  if (d.getElementById(id)) return;  js = d.createElement(s); js.id = id;  js.src = "//connect.facebook.net/en_GB/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3";  fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/jboehmermann/posts/1107816952584160" data-width="500"></div></center>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen