Forschung zum Klima in Hamburg Der Supercomputer „Levante“ soll für Klimaforscher rechnen

Von dpa | 22.09.2022, 16:08 Uhr | Update am 23.09.2022

Hast du schon einmal von einem Supercomputer gehört? So werden Computer genannt, die außergewöhnlich riesige Mengen von Daten sehr schnell verarbeiten können. Ein solcher soll nun dabei helfen, Forschung zum Klima schneller zu machen.

In der Stadt Hamburg gibt es für die Klimaforschung ein sogenanntes Klimarechenzentrum. Dort unterstützt nun ein Supercomputer die Arbeit. Am Donnerstag wurde er eingeweiht.

Eine sehr schnelle Rechenmaschine für das Klima

Der Supercomputer heißt „Levante“. Er soll mit Unmengen von Daten Modelle errechnen, die zeigen, welche Veränderungen des Klimas welche Folgen haben könnten. Dabei schafft „Levante“ mehrere Billiarden Berechnungen in nur einer Sekunde!

Dafür braucht er allerdings jede Menge Strom, sagten die Fachleute in Hamburg. Der Supercomputer soll helfen, die Klimaforschung zu beschleunigen und genauer zu machen, eben weil er so gut rechnen kann.

Noch keine Kommentare