60.000 Exemplare für MV Geist und Bienen: Das steht im Pixi-Buch zum Schweriner Schloss

Von Anja Bölck | 12.04.2022, 18:06 Uhr

In den Kindergärten des Landes treffen in diesen Tagen 60.000 kleine Pixi-Büchlein ein. Spendiert vom Landtag. Auf YouTube kommt die Geschichte schon mal gut an.  

Sie sitzen da und futtern lecker Erdbeertorte. Oma und Opa mit ihren Enkelkindern Friedrich und Franzi. Das Schweriner Schloss ist nur einen Katzensprung entfernt. Enten schnattern. Den Vieren geht’s gut. „Wollen wir uns morgen das Schweriner Schloss mal von Innen ansehen“, fragt Opa und gönnt sich ein zweites Stück Torte. Friedrich murrt: „Das ist doch langweilig!“ Doch seine ältere Schwester dremmelt. Ihre Neugier ist geweckt. Die Sache beschlossen. Am nächsten Tag ziehen sie los.

Was sie erleben, ist jetzt auf zehn mal zehn Zentimetern zu sehen und nennt sich Pixi-Büchlein. Seit 1954 erklären die Pixi-Bücher vom Hamburger Carlsen Verlag in bunten Geschichten Kindern die Welt. Nun hat auch das Wahrzeichen der Schweriner Landeshauptstadt ein eigenes Heft. „Der Besuch im Schweriner Schloss“ heißt das exklusiv für den Landtag erschienene kleine Werk. 60.000 Pixi-Exemplare werden in diesen Tagen in den Kitas des Landes verteilt. Das Büchlein soll, so heißt es aus dem Landtag, bei den Jüngsten und ihren Familien die Lust wecken, das Schloss und das Parlament kennenzulernen.

Schloss-Geschichte ist als Video auf YouTube zu sehen

Den Impuls für das Büchlein gab auch Landtagspräsidentin Birgit Hesse. „Das Schloss ist mehr als der historische Bau mit den vielen Türmen und jahrhundertealten Legenden, von dem alle begeistert sind“, sagt sie. „Heute ist es Sitz des Landtags, in dem wichtige Entscheidungen für das Land getroffen werden.“

Dass Behörden Pixi-Bücher produzieren lassen, ist nicht neu. Die Hamburger Bürgerschaft etwa hat schon zwei dieser Minibücher herausgebracht. Und in Berlin streute kürzlich ein Ordnungsamt eine Pixi-Geschichte als Give-away unter die Leute.

Inzwischen gibt es das kleine Büchlein vom Schweriner Landtag auch schon als fünfminütiges Video auf YouTube. Es hat mit mehr als 3000 Aufrufen einen guten Start hingelegt.

Das Abenteuer, das Friedrich und Franzi im Schweriner Schloss erleben, scheint zu gefallen. Es geht treppauf treppab. Vorbei an der Kirche, den Geheimgängen, dem Schlossgeist Petermännchen, der Glasscheibe, durch die sie in den Plenarsaal schauen können. Dort also sitzen die Abgeordneten. Weiter geht es, hoch zu den Turmfalken und Bienenstöcken aufs Dach. Dort oben plumpst Friedrich plötzlich sein Holzschwert in die Tiefe. Ach du Schreck. Wird er es wiederfinden?

Aus dem Schloss heißt es: Die erste Kita hat schon im Landtag durchgeklingelt und sich bedankt. Demnächst wollen sich die Erzieher mit den Kindern auf den Weg machen und es Friedrich und Franzi gleichtun.

Noch keine Kommentare