Kindernachricht des Tages Ein Koffer mit Büchern in vielen Sprachen

Von dpa | 13.09.2022, 17:00 Uhr

Dieser Koffer ist wie eine Schatzkiste: Er enthält Bücher in verschiedenen Sprachen. So können auch Familien damit Spaß haben, in denen nur wenig Deutsch gesprochen wird. Jegor oder Merdiye dürfen so einen Koffer bald mit nach Hause nehmen.

Wenn sich Jegor oder Merdiye zu Hause ein Buch nehmen, dann sind das meist Bücher auf Russisch, Arabisch oder Türkisch. Denn die beiden Sechsjährigen leben zwar in Deutschland. Ihre Familien sind aber aus anderen Ländern hergezogen. Jegors Familie stammt aus Russland. Merdiye erklärt: „Wir kommen aus der Türkei.“

In den Familien der beiden Erstklässler wird deshalb nicht nur Deutsch gesprochen, sondern auch andere Sprachen. Man sagt deshalb auch: Ihre Familien sind mehrsprachig. In Deutschland leben etwa vier von zehn Kindern in mehrsprachigen Familien, haben Fachleute ausgerechnet.

Besuch mit Koffer

In dieser Woche bekamen Jegor und Merdiye Besuch in ihrer Schule. Ein Politiker war gekommen, um aus einem Buch vorzulesen. Er brachte noch etwas mit: Den Bücherkoffer. „Das sind knallblaue Koffer mit Büchern in vielen verschiedenen Sprachen“, erklärt Martina Böttcher. Sie arbeitet für einen Verein, der sich das Bücherkoffer-Programm ausgedacht hat.

Bald dürfen Jegor und Merdiye so einen Koffer eine Woche mit nach Hause nehmen. Sie können dann gemeinsam mit ihrer Familie in dem Koffer stöbern, lesen oder sich von ihren Eltern vorlesen lassen. Dank der verschiedenen Sprachen geht das auch, wenn Eltern und Kinder vielleicht noch nicht so gut Deutsch sprechen.

Die Lust am Lesen soll geweckt werden

„Ich lese zu Hause mit meinen Eltern und Geschwistern“, freut sich Merdiye schon. Genau das soll der Koffer bewirken: Er soll Freude machen und Lust aufs Lesen, egal in welcher Sprache. „Lesen zu können, ist wichtig, um an Wissen zu kommen“, sagt Martina Böttcher. Ohne lesen zu können, kann man sich nicht mal ein Programm auf dem Computer herunterladen.

In den Schulklassen der Kinder wird oft noch über den Koffer und seinen Inhalt gesprochen. Was wurde gelesen? Mit wem? Welche Bücher waren besonders schön? Hatten die Kinder und ihre Familien eine gute Zeit, haben die Kinder dann auch mehr Lust, im Unterricht zu lesen.

Noch keine Kommentare