Kindernachricht des Tages Ein neues Bild vom Eisriesen Neptun

Von dpa und Luka Marie Nehl | 22.09.2022, 12:37 Uhr

Auf dem Bild eines Weltraumteleskops ist ein Planet mit Ringen zu sehen. Ist das Saturn, der für seine unzähligen Ringe bekannt ist? Nicht ganz - es handelt sich um den Eisriesen Neptun.

Ein weit entfernter Planet

Neptun wurde nach dem römischen Gott des Meeres benannt. Er ist der Planet, der am weitesten von unserer Sonne entfernt ist. Deshalb ist es dort besonders kalt: Es herrschen Temperaturen von ungefähr -200 Grad Celsius.

Das Innere von Neptun besteht aus Eis und ist möglicherweise auch felsig. Daher wird er, wie auch der Planet Uranus, als Eisriese bezeichnet. Und er ist wirklich groß: Ungefähr 60 Mal würde unsere Erde in Neptun hineinpassen.

Neptun hat Ringe und Monde

Neptun verfügt über ein feines Ringsystem mit mindestens fünf Ringen. Außerdem hat er 14 Monde. Einige Ringe und Monde sind auf dem Bild gut zu sehen, die das Weltraumteleskop „James Webb“ aufgenommen hat. Auch Staubbänder sind darauf zu erkennen.

Warum ist Neptun auf diesem Foto weiß?

Normalerweise erscheint Neptun auf Fotos blau. Das liegt an den Gasen, aus denen seine Atmosphäre aufgebaut ist. Damit ist die Hülle gemeint, die den Planeten umgibt.

Auf dem neuen Bild sieht er eher weiß aus, denn es handelt sich nicht um ein normales Foto. Es wurden dafür Strahlen aufgenommen, die wir mit unseren Augen nicht sehen können. Computer übersetzten die Informationen später in ein Bild für Menschen.

Noch keine Kommentare