Kinotipp Superheld mit Haustier-Problem

Von Barbara Leuschner | 26.07.2022, 14:17 Uhr

Neu im Kino: „DC League of Super-Pets“. Da ist Superman verliebt und sucht im Tierheim neue Freunde für seinen Hund. Doch dort startet ein Meerschweinchen gerade ein super gefährliches Kryptonit-Experiment.

Als Superman seinen Planeten Krypton verlassen musste, war er noch ein Baby. Aber sein Hund Krypto war immer bei ihm. Seitdem sind die beiden unzertrennliche beste Freunde und beschützen mit ihren Superkräften gemeinsam die Menschen in Metropolis.

Superman ist verliebt – und Krypto eifersüchtig

Doch Superman hat sich in die Journalistin Lois Lane verliebt – und Krypto ist ganz schön eifersüchtig! Deshalb kommt Superman auf die Idee, in einem Tierheim nach einem Spielkameraden für Krypto zu suchen. Dort warten Hund Ace, Hängebauchschwein PB, Schildkröte Merton und Eichhörnchen Chip darauf, endlich wieder ein richtiges Zuhause zu bekommen.

Meerschweinchen mit Kryptonit-Superkräften

Auch Meerschweinchen Lulu möchte da weg. Sie wartet aber auf Lex Luther. Sie war sein Versuchstier, bildet sich jedoch ein, dass sie seine Partnerin war. Weil sie es technisch einfach drauf hat, gelangt sie an Kryptonit und bekommt damit Superkräfte! Aus Versehen haben die anderen Heimtiere sie aber plötzlich auch!

Während Lulu und Supermans Erzfeind Lex Luther Kryptos Herrchen und die anderen Mitglieder der Justice League gefangen nehmen, muss nun Krypto gemeinsam mit den anderen Heimtieren alles daran setzen, sie zu befreien. Nur leider können Ace, PB, Merton und Chip noch nicht so richtig mit ihren Superkräften umgehen – und Krypto hat seine verloren.

Mit dem Animationsfilm „DC League of Super-Pets“ wartet ab Donnerstag im Kino ein spannendes und sehr lustiges Superheldenabenteuer auf dich.

Noch keine Kommentare