Kinder im Fernsehen Nadia (11) aus Göttingen singt bei „The Voice Kids“

Von dpa | 02.03.2022, 18:08 Uhr

In dieser Fernsehshow singen Kinder auf der großen Bühne. Am 4. März geht die zehnte Staffel von „The Voice Kids“ los! Hier erzählt die elf Jahre alte Nadia aus Göttingen, wie sich ihr Auftritt bei der Musik-Sendung für sie angefühlt hat.

Herzrasen, wacklige Beine und einen Kloß im Hals. Viele Menschen leiden unter Lampenfieber, wenn sie vor einem großen Publikum auftreten müssen. Ab dem 4. März kannst du die Show wieder im Fernsehen sehen. Nadia ist elf Jahre alt und steht bei der Show auf der großen Bühne von „The Voice Kids“.

Wie hast du dich vor deinem Auftritt gefühlt?

Vor dem Auftritt war ich sehr nervös. Zuerst wollte ich nicht auf die Bühne, weil ich Angst hatte. Es war mein erstes Mal, dass ich vor so einem großen Publikum stand. Aber gleichzeitig habe ich zu mir gesagt: „Ich kann das! Hauptsache, ich habe Spaß.“

Was war deine größte Sorge?

Ich hatte Angst, dass ich etwas Falsches singe oder dass ich mir wehtue. Ich tue mir nämlich oft weh und auf der Bühne kann ja alles passieren.

Wie kam es, dass du dich für den Song „Remember me“ entschieden hast?

Ich mag den Film „Coco“ sehr doll! Er ist einer meiner Lieblings-Disney-Filme. Ich finde das Lied sehr emotional. Als ich den Song zum ersten Mal im Fernsehen gesehen habe, musste ich sogar weinen. Es ist ein Disney-Song, und jeder mag Disney! Außerdem kann ich den Song eigentlich auch ganz gut singen.

Was für Musik hörst du am liebsten?

Meine Lieblingssängerin ist Adele. Aber ich habe kein wirkliches Lieblingsgenre. Ich höre fast jede Art von Musik. Ich mag R’n’B, Pop, Jazz, Punk, Rock… einfach alles!

Wie hast du dich auf deinen Auftritt vorbereitet? Wer hat dir dabei geholfen?

Vor dem Auftritt hat mein Papa mir sehr viel geholfen. Er spielt Gitarre und begleitet mich beim Singen.

Wolltest du schon lange bei der Sendung mitmachen oder wie kam es zu deiner Entscheidung?

Vor ungefähr zwei oder drei Jahren habe ich meine Eltern gefragt, ob ich teilnehmen darf. Aber damals war ich dafür noch nicht gut genug vorbereitet. Ich wollte hart dafür arbeiten, um bei „The Voice Kids“ mitmachen zu können. Dass ich das jetzt geschafft habe, ist schon krass!

Wann hast du gemerkt, dass du besser singen kannst als viele andere?

Zuvor habe ich das nie so wirklich bemerkt. Ich singe schon seitdem ich sehr klein bin. Manchmal singe ich vor meinen Freunden. Die haben dann zu mir gesagt: Du musst zu „The Voice Kids“ gehen! Du gehörst auf eine große Bühne! Erst danach wurde mir klar, dass ich singen kann.

Du singst, machst Musik und malst auch gerne. Was findest du so schön daran, kreativ zu sein?

Wenn ich male, kann ich in einer anderen Welt sein. Durch das Malen kann ich ausdrücken, wie ich mich fühle. Wenn ich traurig bin, male ich etwas Trauriges. Wenn ich glücklich bin, sind meine Bilder etwas mehr „happy“. Man kann dadurch einfach in eine andere Welt abdriften. Vor allem, wenn ich dazu noch Musik höre. Das ist einfach ein sehr schönes Gefühl für mich.

Und was möchtest du später gerne machen?

Ich bin mir noch nicht sicher. Aber ich würde gerne Künstlerin werden. Entweder Singen oder Malen.

Du bist mehrsprachig aufgewachsen. Deine Mutter kommt aus Ägypten und dein Vater aus Costa Rica. Du sprichst fließend Deutsch, Englisch und Spanisch. Du scheinst ja richtig Sprachbegeistert zu sein!

Genau! Ich muss aber noch unbedingt Arabisch lernen, damit ich mit den Verwandten meiner Mutter sprechen kann. Außerdem lerne ich auch noch Japanisch, weil ich in Japan geboren bin und ich die Kultur sehr mag.

Noch keine Kommentare