Abenteuer und Buchtipp Entdeckungstour im Wald

Von ir | 13.03.2020, 18:19 Uhr

Die Schulen im ganzen Land sind für Wochen wegen des Coronavirus geschlossen. Die Zeit kannst du gut nutzen.

Die Fußballspiele sind abgesagt, alle Schulen geschlossen. Jetzt ist endlich einmal Zeit, auf Entdeckungstour zu gehen. Nicht in überfüllten Einkaufszentren, sondern da, wo frische Luft und viel Platz ist: im Wald zum Beispiel. Dass das gar nicht langweilig ist, zeigt das Buch „Komm, wir gehen in den Wald“.

Damit erfährst du, welche Tiere dir dort begegnen können – zum Beispiel Vögel, Insekten, Eichhörnchen oder sogar Rehe. Mit einem Bilderrahmen und einer Kamera kannst du eine Fotorallye durch den Wald machen, mit Moos Graffitis gestalten und aus abgebrochenen Ästen und Nüssen oder Kastanien eine Murmelbahn bauen.

Im Wald findest du bestimmt jede Menge Dinge. Einige sind zerbrechlich, wie Zapfen der Schneckenhäuser. Wenn du sie sammeln möchtest, kannst du sie in einer Botanisiertrommel transportieren. Was, du hast keine? Dann solltest du dir schnell eine basteln.

Du brauchst: eine große Blechdose oder Chipsrolle mit Deckel, Acrylfarben, einen Schraubenzieher und eine Schnur.

So geht’s:

1. Bemale die Dose mit einm schönen Muster, lass die Farbe gut trocknen und bohre mithilfe des Schraubenziehers zwei Löcher für die Schnur.

2. Ziehe die Schnur soweit durch, dass du die Dose locker umhängen kannst und verknote die Enden an der Dose.

Julia Hansen, „Komm, wir gehen in den Wald“.  128 Seiten. 15,99 Euro. Frechverlag.