zur Navigation springen

Junge Forscher : Zwei Brüder erfinden praktische Maschinen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Alexander und Konstantin sind Erfinder. Dabei sind sie noch gar nicht so alt: Alexander ist 14 Jahre alt, Konstantin 11. Die beiden Brüder kommen aus dem Bundesland Bayern. Gemeinsam haben sie ein neues Gerät erfunden: einen variablen Apfelpflücker.

Apfelpflücker sind eigentlich nichts Neues. Das sind lange Stangen. Vorn an der Stange ist ein Beutel, der oben drauf Zacken hat. Damit kann man Äpfel von Bäumen pflücken. Alexander und Konstantin haben sich überlegt, wie man das Gerät verbessern könnte. Ab heute an stellen sie ihre Erfindung auf der Erfinder-Messe iENA vor.

Wie ist es, seine eigene Erfindung auf einer Messe zu präsentieren?

Konstantin: Bis jetzt ist es eigentlich ganz nett. Ich hab immer wieder über die Erfindung erzählt. Es wird mehr Routine. Jetzt bin ich mir ein bisschen sicherer, was ich so sage.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen neuen Apfelpflücker zu erfinden?

Alexander: Beim Pflücken sind immer wieder Äpfel auf den Boden gefallen. Diese Äpfel haben oft Druckstellen bekommen. Dann mussten sie sehr schnell verarbeitet werden. Dann sind wir auf die Idee gekommen, unter dem normalen Kescher einen zusätzlichen Fangsack anzubringen. Damit die Äpfel, die am Kescher vorbeifallen, aufgefangen werden.

Wie kommt man auf solche Sachen?

Alexander: Es sind ganz normale Probleme im Alltag. Wir haben auch einen Wahlkurs an unserer Schule. Da erzählen wir auch immer, was man für praktische Probleme hat und wie man sie lösen könnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen