zur Navigation springen
Kindernachrichten

23. Oktober 2017 | 22:59 Uhr

Sport : Zu zweit im Schwimmbecken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Jul.2017 | 01:02 Uhr

Niklas Stoepel hat es geschafft: Er durfte bei einer Weltmeisterschaft mitschwimmen. Er stand am Montag sogar im Finale. Richtig froh klang er hinterher aber nicht. „Eigentlich ist hier alles gut, aber wir sind scheiße geschwommen“, sagte er. Zusammen mit seiner Teamkollegin Amelie Ebert belegte er Platz acht. Ein bisschen stolz war er am Ende trotzdem: „Es war eine Ehre im Finale zu schwimmen. Das Allergrößte, was man erreichen kann.“ Die beiden traten im Synchron-Schwimmen an. Bei Weltmeisterschaften dürfen Männer in dieser Disziplin erst seit zwei Jahren mitmachen. Die Sportler zeigen im Becken verschiedene Kunststücke zu Musik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen