zur Navigation springen

Menschenskinder : Zakaria lebt im Flüchtlingscamp

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Viele Kinder im Land Irak wohnen im Moment nicht in Häusern, sondern in Zelten.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2016 | 01:42 Uhr

Zakaria ist stolz auf seinen Drachen. Der Junge hat ihn gebraucht von einem Freund abgekauft. Dafür hat er 500 Dinar bezahlt. Das ist das Geld, das im Irak benutzt wird. Dort lebt Zakaria. Der Irak liegt südlich des Landes Türkei.

500 Dinar sind ungefähr 40 Cent. Neu hätte der Drachen mehr als einen Euro gekostet. Das wäre zu teuer für Zakaria gewesen. Er hat nur wenig Geld. Der Fünftklässler lebt in einem Flüchtlingscamp in einem Zelt.

Das liegt daran, dass Zakaria mit seiner Familie vor Terroristen geflohen ist. Die Terroristen gehören zum Islamischen Staat. Kurz sagt man IS. Das ist eine Gruppe von Menschen, die viele Gebiete in den Ländern Irak und Syrien besetzt hat.

Anhänger des IS sind sehr radikale Muslime. Sie sind zum Beispiel dagegen, dass Frauen die gleichen Rechte wie Männer haben. Die meisten Muslime sind aber gegen den IS und dessen Vorstellungen.

In den Städten und Dörfern, die vom IS kontrolliert werden, müssen die Menschen strenge Regeln einhalten. Vieles ist dort verboten. Sogar Musik hören und singen. Die Gruppe ermordet auch viele Menschen. Deshalb wird sie von der irakischen Armee bekämpft. Zakaria ist froh, dass er nach der Flucht wieder im Freien spielen kann. Auch wenn es jetzt im Winter kalt ist, in dem Flüchtlingslager mit dem Namen Hassan Scham. Der Junge erzählt, dass er schon einen Monat hier ist. Und er wird auch erst einmal hier bleiben müssen. So lange, bis die Terroristen ganz aus seiner Heimatstadt Mossul vertrieben worden sind.

In dem Lager für Flüchtlinge kann Zakaria nun auch zur Schule gehen. In den vergangenen zwei Jahren war das nicht möglich, sagt er. Wenn er nicht im Klassenraum sitzt, lässt Zakaria gern seinen Drachen durch den Himmel fliegen. Das machen hier auch viele andere Kinder.

Eine Sache findet der Schüler schade: „Wenn ich nur eine längere Schnur hätte, wäre ich sicher der beste Drachenflieger im ganzen Lager.“ Dafür muss Zakaria aber vielleicht noch ein bisschen sparen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen