zur Navigation springen

Kieler Woche : Wo Käpt’n Barney Seemannsgarn spinnt und jeder sich austoben kann

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Jun.2015 | 01:46 Uhr

Die Kieler Woche ist eigentlich eine Segelregatta, eine der größten der Welt. Aber es ist auch ein riesiges Volksfest, bei dem es vor allem für Kinder ein sehr großes Angebot an Aktivitäten abseits vom Segelwettstreit gibt.

Gegenüber vom Landtag auf der Krusenkoppel können Kinder von diesem Samstag bis nächsten Sonntag in ein Märchenland eintauchen. Das Motto lautet dieses Jahr „In 9 Tagen um die Welt“. Kreativität ist angesagt. Es gibt verschiedene Workshops, in denen gebastelt oder gebacken werden kann.

Man kann sich auf eine Abenteuerreise durch den Dschungel oder durch die Galaxis mitnehmen lassen. Müde Kinder bekommen eine Vorlesestunde, bei der Käpt’n Barney seinen Seemannsgarn spinnt. Dieses Jahr ist ein Zirkustheater aus Bochum auch noch dabei. Im Pagodenzelt im Hiroshimapark kann man sich vom Figurentheater verzaubern lassen.

Für Jugendliche gibt es zum ersten Mal den Junge Bühne Playground. Dabei können sich Zehn- bis 17-Jährige künstlerisch und sportlich austoben – mit Guerilla Knitting, Comic-Workshop, Graffiti-Atelier, das Möbel- oder Mode-Upcycling. Wer will, kann sich mit Musik und Gesang beschäftigen oder in eine Theaterrolle schlüpfen. Und wer mal Pause machen will, kann sich in Ruheräume zurückziehen und lesen. Junge Bühne Playground findet im Ratsdienergarten statt.

Auf der Jungen Bühne treten Bands auf, die vorher bei einer Abstimmung ausgewählt wurden – zum Beispiel die Band „Planet Emily“ aus Hannover. Ein Höhepunkt der jungen Bühne ist das Konzert „Rock gegen Rechts“.

Auf der Jungen Bühne findet ebenfalls ein Poetry Slam statt. Ein Poetry Slam ist ein Dichterwettstreit, bei dem Poeten selbstgeschriebene Texte und Gedichte vortragen und das Publikum entscheidet über den Sieger. Bei der Veranstaltung in diesem Jahr treten Menschen aus der ganzen Welt auf, unter anderem aus Barcelona und den USA.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen