zur Navigation springen

Schule : Wir machen eine eigene Zeitung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Im Zeitungsprojekt „Zisch“ lernen Schüler die Nachrichtenwelt kennen. Schüler aus der Carl-Orff-Schule wurden selbst zu Journalisten.

Sebastian schreibt einen Artikel über Götter – da kennt er sich echt gut aus – und Lino malt ein Bild dazu. Alida schreibt Nachrichten aus der Schule auf – über die Buchwoche und ein Fest, das nächsten Monat gefeiert wird. Und Vanessa, Antonia und Johanna übernehmen den Job der Grafik: Sie gestalten den Titel.

Seit Wochen liest die Klasse 4a der Carl-Orff-Schule in Bargteheide die Zeitung. Sie machen nämlich mit beim Projekt Zeitung in der Schule (Zisch). Jetzt haben sie ihre eigene Zeitung gemacht – und sich dafür Hilfe von den Profis geholt. Gestern hat Kina-Redakteurin Ina Reinhart mit ihrem Kollegen Georg Konstantinow die Klasse im Süden Schleswig-Holsteins besucht.

Gemeinsam überlegen sie, was man braucht, um eine Zeitung zu machen. „Themen brauchen wir“, sagt ein Schüler. „Genau, dann recherchieren wir zu dem Thema. Wisst ihr, was Recherche heißt?“, fragt die Kina-Redakteurin. „Klar. Man sucht sich Informationen zu einem Thema“, weiß Bentje. „Das stimmt. Und dann machen wir Notizen, damit wir genug Material für einen Artikel haben“, sagt Ina Reinhart. Dafür brauchen die Schüler Blöcke und Stiftte.

Aber zu den Artikeln gehören natürlich auch Bilder. Sonst sieht die Zeitung ja langweilig aus. Dafür haben Reporter eine Kamera. Und schließlich noch einen Computer, an dem die Artikel und Bilder zu Seiten gebaut werden, die vielfach ausgedruckt werden.

Doch die 4a macht eine ganz andere Zeitung: Eine große Zeitung, die einmalig ist – und ganz ohne Computer auskommt. Dafür brauchen sie Papier, Pappe, Scheren, Stifte und Klebe. Und natürlich einen Titel. Wie soll die Zeitung heißen? Vier-A-Nachrichten, Die Zeitung der Klasse 4a, – die Schüler haben viele Ideen. Da erinnert ihre Lehrerin Claudia Sievers sie: „Ihr seid doch die Rabenklasse!“ Und schnell sind viele neue, noch schönere Titel gefunden. Die Schüler entscheiden sich per Abstimmung für „Neues von den Raben“. Dann machen sie sich an die Arbeit.

Sie schreiben, schnippeln und malen. Am Ende haben sie Flughafen-Artikel, einen Hunde-Ratgeber, Sport-Meldungen, ein Manga-Bild, das Aylin gemalt hat, einen Politik-Cartoon zur Ukraine-Krise von Patrick und vieles mehr. Große Pappen werden in der Mitte gefaltet und zu einer Zeitung zusammengelegt. Vorne drauf kommt der Titel. Unter „Neues von den Raben“ soll noch ein Klassenfoto und ein Rabe geklebt werden. Innen sind Seiten, über denen zum Beispiel Natur, Technik, Kultur und Nachrichten steht – und darunter werden die passenden Artikel und Bilder aufgeklebt. Am Ende sind alle stolz auf ihre Zeitung – und hatten jede Menge Spaß.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mai.2014 | 01:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert