zur Navigation springen
Kindernachrichten

24. Oktober 2017 | 01:19 Uhr

Olympia : Wintersport im Badeort

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Stadt Sotschi in Russland ist ein beliebter Ort bei Sommer-Urlaubern. Heute starten dort die Olympischen Winterspiele.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2014 | 03:41 Uhr

Das Meer plätschert vor sich hin. Am Strand liegen Menschen und sonnen sich. Auch Palmen wachsen hier. Im Hintergrund ragen hohe Berge in den Himmel. An diesem schönen Ort verbringen viele Urlauber ihre Sommer-Ferien. Er heißt Sotschi und liegt in Russland, direkt am Schwarzen Meer.

Momentan geht es in Sotschi jedoch eher winterlich zu. Nicht weit entfernt vom Strand flitzen bald Menschen auf Schlittschuhen übers Eis. Auf einem großen Platz in Sotschi stehen sechs große Hallen. Eine von ihnen heißt Eisberg, eine andere Eiswürfel. Ab heute treten hier die besten Wintersportler der Welt gegeneinander an: bei den Olympischen Winterspielen 2014.

Die großen Hallen wurden extra für die Wettkämpfe gebaut. Das alles hat viel Geld gekostet. Auch deshalb finden es viele Leute nicht gut, dass in dem Ort mit Strand und Palmen Winterspiele stattfinden. Dazu kommt noch etwas: In Sotschi wird es auch im Winter nicht besonders kalt. Gerade ist es dort ungefähr so warm wie bei uns. Die Eishallen in Sotschi müssen deshalb gekühlt werden – auch das kostet Geld. Und ohne das Kühlen könnte man hier kein Eishockey spielen oder Schlittschuh fahren. Richtiger Schnee liegt rund um die großen Hallen ohnehin nicht. Dafür muss man ins Gebirge.

Aus der Stadt schlängelt sich eine Straße in die Berge. Auch dort oben werden die Athleten gegeneinander antreten: zum Beispiel im Skispringen oder im Biathlon. Die Straße ist jedoch nicht der einzige Weg in die Berge. Auch ein moderner Zug soll die Sportler und Zuschauer zu den Wettkämpfen bringen. Ob es dort oben genug schneit, war jedoch lange nicht klar. Deshalb haben die Organisatoren in den letzten Jahren Schnee gesammelt und unter großen Planen aufbewahrt. Außerdem haben sie viele Schneekanonen angeschafft. Sie sollen dafür sorgen, dass überall genug Schnee zum Skifahren liegt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen