zur Navigation springen

Raumfahrt : Wieder Erdboden unter den Füßen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Endlich wieder zu Hause! Das denken manche, wenn sie lange unterwegs waren. Ob es diesen drei Menschen auch so ging, wissen wir nicht. Sie waren aber auch lange unterwegs an einem Ort mit einer ganz besonderen Aussicht – sie konnten die Erde von oben betrachten. Nur wenige Menschen kommen jemals dorthin: Die Astronauten Shane Kimbrough aus dem Land USA sowie Andrej Borissenko und Sergej Ryschikow aus Russland verbrachten 173 Tage   auf der Raumstation ISS im All. Dort forschten sie in verschiedenen Bereichen und führten viele Experimente durch. Ihre Heimreise dauerte ungefähr dreieinhalb Stunden. Die Raumfahrer landeten in der Steppe im Land Kasachstan in Asien. Den Boden unter den Füßen konnten sie aber nicht sofort genießen. Ein Windstoß erfasste den Fallschirm und schleifte die Kapsel einige Meter über den Boden.

Helfer eilten herbei und trugen die Astronauten unverletzt aus der Kapsel. Nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit sind ihre Muskeln geschwächt. Mit einem speziellen Training werden sie wieder fit gemacht.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 01:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen