Wie sagt ein Nashorn „Hallo“?

Junge Nashörner wie das zwei Monate alte Baby Makena benutzen unterschiedliche Rufe, um mit ihrer Mutter und anderen Tieren in bestimmten Situationen zu kommunizieren.
1 von 2
Junge Nashörner wie das zwei Monate alte Baby Makena benutzen unterschiedliche Rufe, um mit ihrer Mutter und anderen Tieren in bestimmten Situationen zu kommunizieren.

shz.de von
09. März 2018, 01:17 Uhr

Auch Nashörner haben sich was zu sagen! Mit welchen Geräuschen sich die Tiere ausdrücken, das haben Forscher untersucht. Dafür beobachteten sie junge Nashörner in drei Zoos in Deutschland.

Sie fanden heraus: Die Tiere nutzen vier verschiedene Rufe. Sie wimmern, sie schnauben, fauchen und keuchen. Die Forscher verstehen das so: Wenn ein Nashorn wimmert, hat es vermutlich Hunger. Wenn es keucht, sagt es wahrscheinlich Hallo. Wenn es faucht, ist das eine Warnung, an andere Artgenossen, die sich nähern. Beim Schnauben wissen die Experten allerdings noch nicht, was es bedeuten könnte. Die Nashörner machen es zum Beispiel beim Fressen und wenn sie sich wälzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen