zur Navigation springen

Kino : Wie Peter Pan fliegen lernte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eine aufregende Reise ins Nimmerland kommt nächste Woche ins Kino.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2015 | 01:32 Uhr

Bestimmt kennst du Peter Pan, den Jungen, der niemals erwachsen werden wollte. Aber wie ist er eigentlich ins fantastische Nimmerland gekommen? Davon erzählt der Film „Pan“.

Seit seine Mutter ihn als Baby im Londoner Waisenhaus abgegeben hat, lebt Peter an diesem trostlosen Ort. Draußen tobt der Zweite Weltkrieg und die Kinder haben großen Hunger. Als der mittlerweile zwölfjährige Peter beobachtet, dass immer wieder Kinder verschwinden, ahnt er, dass da etwas nicht stimmt. Dann passiert das Unglaubliche: Nachts kommen Piraten durchs Dachfenster des Schlafsaals und holen die schlafenden Kinder an Seilen aus ihren Betten auf ein fliegendes Piratenschiff! Auch Peter ist an Bord – und es geht nach Nimmerland.

Dort herrscht der geheimnisvolle Piratenkapitän Blackbeard, für den alle seine Gefangenen in den Minen nach Feenstaub graben müssen. Trotz Warnungen seines neuen Freundes James Hook lässt sich der rebellische Peter das nicht gefallen. Zur Strafe wird er von Blackbeard über die Planke des fliegenden Schiffes geschickt. Doch statt in die Tiefe zu stürzen, kann Peter plötzlich fliegen! Gemeinsam mit Hook gelingt ihm die Flucht und sie landen beim Stamm der verlorenen Kinder. Dort erzählt ihm Tiger Lily von seiner Mutter und von einer Prophezeihung. Eine aufregende Reise durchs Nimmerland beginnt – mit Blackbeard auf den Fersen der Jungen.

Der knallbunte, rasante Abenteuerfilm „Pan“ ist gerade neu in den Kinos. Wer auf eine Mischung aus „Fluch der Karibik“ und „Harry Potter“ steht, der sollte sich diesen Film unbedingt mit der ganzen Familie ansehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen