Wie klug sind die Schüler im Land?

Bildungs-Experten testen Neuntklässer aus allen Bundesländern.

shz.de von
12. Oktober 2013, 00:33 Uhr

Mit Tests wollen Lehrer herausfinden, wie gut ihre Schüler sind. So ähnlich gehen auch bestimmte Bildungs-Fachleute vor.

Bei ihren Tests macht aber nicht nur eine Schulklasse mit – sondern Tausende Schüler aus ganz Deutschland. Die Bildungs-Experten wollen so erfahren, in welchen Bundesländern die Schüler am meisten wissen. Im letzten Jahr ging es dabei um die Schüler der vierten Klassen. Nun gaben die Experten Schülern der neunten Klassen Aufgaben in Mathe, Biologie, Chemie und Physik. Mehr als 44 000 Schüler an mehr als 1300 Schulen machten mit. Die Ergebnisse stellten die Fachleute letzte Woche vor. In Sachsen sind die Schüler demnach in allen getesteten Fächern am besten. Auf den vorderen Plätzen landeten außerdem Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Mit den Vergleichen wollen die Experten herausfinden, wo man etwas verbessern muss, damit die Schüler überall die gleichen Chancen haben. Deswegen wurden Schüler gefragt, ob sie zum Lernen gute Möglichkeiten haben. Etwa, wie viel Zeit sie für Hausaufgaben haben. Doch es gibt auch Kritiker dieser Studien. Sie sagen: Man kann nicht ganze Bundesländer miteinander vergleichen. Sondern man sollte das besser mit Regionen machen, die ähnliche Probleme haben. Etwa Orte, an denen es viele Schüler gibt, die nicht gut Deutsch können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen