Politik : Wie geht es den Kindern in der Ukraine?

Ein wenig Spaß im Krisenland: Daniela Schadt spielt mit den Kindern.
Foto:
Ein wenig Spaß im Krisenland: Daniela Schadt spielt mit den Kindern.

shz.de von
19. Januar 2016, 01:29 Uhr

Daniela Schadt ist viel unterwegs. Sie ist die Freundin des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Auf ihren Reisen setzt sie sich unter anderem für Kinder ein. Seit Sonntag ist sie zu Besuch in der Ukraine. Das Land liegt im Osten Europas, direkt neben Russland. In Teilen der Ukraine bekämpfen sich seit Längerem zwei Gruppen. Der Konflikt dauert schon zwei Jahre. Viele Menschen sind dabei gestorben. Viele Ukrainer bringen sich vor den Kämpfen in Sicherheit. Daniela Schadt besuchte gestern eine Gruppe von Kindern. Viel verändern könne sie an der Lage der Flüchtlinge nicht, sagte die Frau. „Aber eines kann ich wenigstens versuchen: Dass ich den Menschen in Deutschland erzähle, wie es den Menschen und vor allen Dingen den Kindern in der Ukraine geht.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen