Umwelt : Weniger Plastiktüten!

Wenn Plastiktüten nicht richtig entsorgt werden, können sie durch die Gegend wirbeln. Das ist schlecht für die Umwelt.
Wenn Plastiktüten nicht richtig entsorgt werden, können sie durch die Gegend wirbeln. Das ist schlecht für die Umwelt.

Tiere und Menschen leiden unter zu viel Verpackungsmüll.

shz.de von
17. April 2014, 01:59 Uhr

  Im Supermarkt, im Klamotten-Laden, am Kiosk – Plastiktüten gibt es überall. Sie sind leicht und ziemlich praktisch, wenn man beim Einkaufen keine Tasche dabei hat.

Plastiktüten sind aber schlecht für die Umwelt, sagen Experten. Denn häufig landen sie nicht im Müll, sondern wehen umher. Viele Plastiktüten gelangen zum Beispiel so ins Meer. Dort verursachen sie große Probleme. Tiere wie zum Beispiel Schildkröten fressen die Tüten.

Das Plastik wird im Wasser mit der Zeit außerdem in kleinste Teilchen zersetzt. Auch diese werden von Meerestieren aufgenommen. Davon können die Tiere krank werden und sterben. Für uns Menschen ist das Plastik genauso schlecht. Wenn wir Fische essen, die Plastikteilchen im Körper tragen, gelangt das Zeug auch in unseren Körper.

Politiker in Europa haben gestern deswegen beschlossen: In einigen Jahren soll es weniger Plastiktüten in den Ländern der EU geben. Die EU ist ein Zusammenschluss von 28 Ländern in Europa. Deutschland gehört dazu. Es geht dabei um leichte Plastiktüten, die man meist nur einmal verwendet.

Die Abstimmung der Politiker ist allerdings nicht endgültig. Die Politiker müssen erst noch mit den Regierungen der Mitgliedsländer der EU verhandeln.

Paula findet so ein Plastiktaschen-Verbot gut. Sie hat immer eine Tasche dabei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert