Silvester-Bräuche : Weintrauben und rote Unterhosen

Die Dänen hüpfen ins neue Jahr.
Die Dänen hüpfen ins neue Jahr.

Ein leckeres Essen, Raketen und ein Feuerwerk – das gehört an Silvester unbedingt dazu! Zumindest bei uns. In einigen Ländern gibt es aber noch andere besondere Bräuche.

shz.de von
28. Dezember 2015, 18:54 Uhr

Ein leckeres Essen, Raketen und ein Feuerwerk – das gehört an Silvester unbedingt dazu! Zumindest bei uns. In einigen Ländern gibt es aber noch andere besondere Bräuche:

In ITALIEN darf auf keinen Fall rote Unterwäsche fehlen! An Silvester tragen viele Menschen dort zum Beispiel rote Unterhosen. Das soll im neuen Jahr Glück bringen.

In SPANIEN spielen Weintrauben eine wichtige Rolle. Und zwar genau zwölf Stück. Um Mitternacht wird bei jedem Glockenschlag jeweils eine Traube gegessen. Dabei darf man sich etwas wünschen.

In FRANKREICH gibt es keine großen Feuerwerke. Diese sind nämlich nur am Nationalfeiertag am 14. Juli erlaubt.

In DÄNEMARK springt man sozusagen ins neue Jahr. Um Mitternacht steigen die Menschen dort auf einen Stuhl – und hüpfen herunter!

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen