zur Navigation springen
Kindernachrichten

17. Oktober 2017 | 15:44 Uhr

Zikita : Weil Mathe Spaß macht

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schülerinnen und Schüler stellen uns in den nächsten vier Wochen ihre Lieblingsfächer vor. Heute: Mathematik.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2017 | 17:58 Uhr

Ab heute wollen wir mit unserer Zikita-Serie „Mein Lieblingsfach“ an den Start gehen. Asya Ilayda Tinmaz von der Grundschule Mastbrook in Rendsburg ist ein großer Fan von Mathe. Warum das so ist, hat sie uns erklärt.

Wenn die Mathebücher und Geodreiecke aus den Schulranzen geholt werden, schlägt Asyas Herz höher. Die Zehnjährige besucht die vierte Klasse der Grundschule Mastbrook in Rendsburg. Höhepunkt ihrer Wochen sind die Mathestunden. Besonders gerne löst die Viertklässlerin geometrische Aufgaben. „Es macht Spaß, wenn wir zeichnen dürfen“, sagt sie. „Wir haben schon Dreiecke, Zylinder und Trapeze gemalt.“ Das dürfen die Schüler aber nicht einfach mit freier Hand. „Man muss ein Lineal oder ein Geodreieck benutzen, damit die Linien gerade werden“, erklärt Asya.

In den nächsten Wochen lernen die Schüler sogar, perfekte Kreise zu zeichnen, mit einem Zirkel. Zum Matheunterricht gehören aber nicht nur Formen. „Man muss auch gut zählen können“, erklärt Asya. „Wir rechnen plus, minus, geteilt und mal. Von Klasse zu Klasse wurden die Zahlen immer größer“, erinnert sie sich. „In der ersten Klasse haben wir nur bis zehn gerechnet. Mit der Zeit wird es aber immer schwieriger.“ So müssen Asya und ihre Klassenkameraden nicht einfach nur Zahlen zusammenrechnen oder voneinander abziehen. „Manchmal sind die Rechenaufgaben auch in Fragen versteckt. Das heißt dann Sachaufgabe“, erklärt Asya. „Da muss man sich reindenken und ganz genau lesen.“ Mathe hilft der Viertklässlerin auch außerhalb der Schule. „Man braucht es zum Beispiel beim Einkaufen. Wenn man nur wenig Geld hat, dann muss man überlegen, was man sich kaufen kann.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen