zur Navigation springen

Buchtipp : Weihnachtsstimmung im Pferdestall

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Seit Lotta das Pferd Knuffel vor dem Schlachter gerettet hat sind die beiden einfach unzertrennlich. Knuffel ist nämlich ein Manegenpony. Und da er schon ein wenig älter ist, war Knuffel nicht mehr gut genug für den Zirkus.

Zusammen erleben die beiden viele Abenteuer. Vier davon lassen sich in dem Band „Lottas schönstes Ponyweihnachten“ finden. Doch auf den knapp 150 Seiten dreht sich nicht alles nur um Weihnachten.

So hat Lotta zum Beispiel ihre erste Springstunde mit Knuffel, bei der ihr Pony jedoch über keines der vielen Hindernisse hüpfen möchte.

Außerdem fahren die beiden ans Meer um Urlaub zu machen und unternehmen einen spannenden Wanderritt, auf dem es plötzlich richtig gruselig wird und ein gesuchter Verbrecher auftaucht.

Schließlich steht Weihnachten vor der Tür und für Lotta ist es klar, dass sie diesen besonderen Abend im Pferdestall verbringen möchte. Nur ihre Familie ist davon ganz und gar nicht begeistert. Sie besteht auf ein traditionelles Fest unterm Tannenbaum im kuscheligen Wohnzimmer. Dann kommt aber alles anders als erwartet und das Christkind hält eine ganz besondere Überraschung für alle bereit.

Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen, doch wegen der großen Schrift ist es auch für Erstleser perfekt. Mir gefällt die Art wie die Seiten gestaltet wurden und dass es durch die vielen verschiedenen Abenteuer nicht langweilig wird.

Berit Bach, „Lottas schönstes Ponyweihnachten“. Ab 7 Jahren. 160 Seiten. 5 Euro. Verlag: arsedition.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 01:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert