Natur : Weiche Frucht, harter Kern

dpa_5f9a1c004445bef6_yal
1 von 2

Steinobst bezeichnet Obst, das in seinem inneren einen verholzten Kern trägt.

shz.de von
14. August 2018, 18:16 Uhr

Zwetschgen und Pflaumen gehören zum Steinobst. Genauso wie Kirschen, Aprikosen oder auch Mangos und Oliven. Das heißt, in ihrem Inneren haben die Früchte einen harten, verholzten Kern. Und drum herum liegt weiches Fruchtfleisch. Im Kern liegt der eigentliche Samen, der durch den Kern geschützt wird. Steinobst hat immer nur einen einzigen Samen pro Frucht. Das ist beim Kernobst wie etwa bei Äpfeln anders – dort lagern mehrere Samen in einer Frucht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen