Tiere : Waschbären haben einen guten Riecher

Diese Tiere schnuppern sich durch die Nacht.
Foto:
Diese Tiere schnuppern sich durch die Nacht.

Weil er meist nachts auf Jagd geht, muss sich der Waschbär vor allem auf ein Sinnesorgan verlassen: seine Nase. Da er im Dunkeln jagt, sieht er nicht so gut. Aber dafür schnuppert er umso gründlicher.

shz.de von
28. Juli 2015, 05:32 Uhr

Wusstest du, dass Waschbären supergut riechen können? Das müssen sie auch. Denn die Tiere mit dem schwarzen Band über den Augen sind viel nachts unterwegs. Um Fressen zu ergattern, verlassen sie sich deshalb viel mehr auf ihre Nase als auf die Augen. Waschbären erschnuppern leckeres Essen sogar, wenn es weit in der Ferne ist. Sie essen gern Früchte, aber auch Schnecken, Regenwürmer und Insekten. Auch Fische futtern die Tiere ab und zu. Dafür laufen sie zu einem Seeufer. Dort halten sie ihre kleinen Pfoten hinein – und tasten es nach Beute ab. Das sieht ein wenig so aus, als würden die Waschbären im Wasser ihre Pfoten waschen. Das ist zwar nicht so – dennoch haben Waschbären daher ihren Namen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen