zur Navigation springen

Buchtipp : Waschbär, Regen und Zelt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der zehnjährige Joris ist frustriert. Weil sein Papa eine neue Arbeit hat, musste die Familie umziehen. In dem neuen, langweiligen Dorf kennt er niemanden. Nun soll der Junge sich überlegen, ob er lieber zur Jugendfeuerwehr, in den Chor oder zu den Pfadfindern möchte.

Tatsächlich stellt sich heraus, dass Gruppenstunden und Zeltlager Joris’ Leben um einiges spannender machen. Mit von der Partie ist auch noch ein knuffiger Waschbär. Brian taucht plötzlich auf.

Außerdem lernt er das Mädchen Lia, ihre Tante Margaret mitsamt Hund sowie den alten Herrn Tetzel kennen. Der war früher auch bei den Pfadfindern und schenkt dem Jungen sein Messer.

Seine „Allzeit-Bereit-Tasche“ hat Joris schon. Fehlt eigentlich nur noch der passende Spitzname, um ein richtiger Pfadfinder zu werden!

In dem Buch „Die Waschbärensippe – Ein Pfadfinderabenteuer“ stecken viele Zeichnungen in Schwarz-Weiß. Darauf sieht man die Kinder im Zelt und alle Pfadfinder rund um das Lagerfeuer sitzen. Oder den Waschbären, wie er in aller Ruhe Äpfel frisst.

Die Autorin Bettina Obrecht hat schon viele tolle Kinderbücher geschrieben. An der zweiten Pfadfinder-Geschichte arbeitet sie gerade!

Bettina Obrecht / Barbara Scholz, „Die Waschbärensippe – Ein Pfadfinderabenteuer“. Ab 8 Jahren. 164 Seiten. 11,99 Euro. Verlag: Thienemann.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 01:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen