zur Navigation springen
Kindernachrichten

22. Oktober 2017 | 14:44 Uhr

Was wir alles essen sollten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe sind besonders wichtig

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2014 | 16:39 Uhr

Gesund ernähren – davon sprechen viele Menschen. Doch was gehört alles zu einer gesunden Ernährung? „Im Wesentlichen sind das fünf Bausteine“, sagt Expertin Antje Gahl. Und zwar diese:

Eiweiß: Den Stoff finden wir zum Beispiel in Fleisch, Fisch, Milch, Käse oder Eiern. Er liefert wichtiges Baumaterial für unseren Körper, etwa für die Zellen in Muskeln und Blut. „Körperzellen erneuern sich ständig, darum brauchen wir auch täglich Eiweiß“, sagt die Expertin.

Fett: Butter auf dem Brot oder Nudeln mit Öl – mit Fett schmecken viele Dinge besser. „Fette sind für den Geschmack vieler Speisen verantwortlich“, sagt Antje Gahl. Doch Fett hat auch andere Aufgaben: Es liefert uns eine Menge Energie. Und ohne Fett könnte unser Körper mit einigen lebenswichtigen Vitaminen gar nichts anfangen.

Kohlenhydrate: „Kohlenhydrate sind die wichtigen Energielieferanten für uns Menschen“, sagt die Fachfrau. Von allen Bausteinen essen wir davon am meisten. Wir finden sie etwa in Getreide, Obst, Gemüse und Kartoffeln.

Vitamine: Sie sind lebenswichtig für uns. Darum müssen wir sie auch täglich essen oder trinken. „Es sind 13 Vitamine bekannt“, sagt die Fachfrau. Vitamin C zum Beispiel ist wichtig für unsere Abwehrkräfte. Es steckt in Obst und Gemüse.

Mineralstoffe: Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen oder Jod – das sind alles Mineralstoffe. Sie stecken in vielen Lebensmitteln. Eisen zum Beispiel gibt es im Spinat und Kalzium in der Milch. Die Stoffe sind etwa für unsere Knochen, Zähne und Körperzellen wichtig. Das Problem ist: „Kein Lebensmittel enthält alle wichtigen Bausteine. Darum müssen wir unser Essen gut zusammenstellen“, sagt die Fachfrau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert