Fußball : Was Schwalben auf dem Fußballplatz zu suchen haben

Leipzigs Stürmer Timo Werner fiel im Strafraum der Schalker. Das sorgte für Ärger.
Leipzigs Stürmer Timo Werner fiel im Strafraum der Schalker. Das sorgte für Ärger.

Sich absichtlich hinfallen lassen, ist ganz schön unfair.

shz.de von
04. Dezember 2016, 16:54 Uhr

Schwalben sind für ihre Flugkünste bekannt. Die Vögel jagen in der Luft zum Beispiel Fliegen und Mücken.

Auch im Fußball ist manchmal von Schwalben die Rede. Damit sind Spieler gemeint, die sich absichtlich fallen lassen – auch wenn sie nicht gefoult wurden. Die Fußballer fliegen also für einen kurzen Moment über den Rasen, fast wie eine Schwalbe. Die Spieler hoffen, dass der Schiedsrichter den Trick hereinfällt und auf Freistoß oder Elfmeter entscheidet.

Am Wochenende hörte man nach einem Bundesliga-Spiel oft das Wort Schwalbe. Im Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Schalke 04 war Leizpigs Stürmer Timo Werner im Strafraum hingefallen. Der gegnerische Abwehrspieler hatte ihn aber nur leicht berührt. Der Torwart hatte seine Hände sogar rechtzeitig weggezogen.

Der Schiedsrichter entschied trotzdem auf Elfmeter. Timo Werner traf ins Tor. RB Leipzig gewann am Ende mit 2:1. Die Schalker sagten hinterher verärgert: Das war eine Schwalbe! Auch der Schiedsrichter musste einsehen, dass das kein Elfmeter war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen