Tiere : Was fliegt denn da?

Der Haussperling wird meistens Spatz genannt.
Der Haussperling wird meistens Spatz genannt.

Naturschützer haben herausgefunden, welche Vögel am häufigsten in deutschen Gärten unterwegs sind.

shz.de von
25. Januar 2014, 03:37 Uhr

Welche Vögel fliegen bei uns in Deutschland herum? Das wollten Naturschützer wissen. Deswegen hatten sie die Leute dazu aufgerufen, Vögel zu zählen. Zum Beispiel im Garten oder im Park. Die Zähl-Aktion ist nun abgeschlossen. Gestern gaben die Naturschützer bekannt: Der Vogel, der dabei am häufigsten gezählt wurde, ist der Haussperling. Das Tier nennen viele auch einfach Spatz. Auf Platz zwei landete die Kohlmeise. Aber auch der Feldsperling, die Blaumeise und die Amsel wurden sehr häufig gesichtet. Mit den Zahlen wollen die Experten mehr über Vögel im Winter herausfinden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert