zur Navigation springen

Tiere : Wandernde Tierarten besser schützen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2014 | 01:18 Uhr

  Tiere interessieren sich nicht für Grenzen. Wenn Zugvögel zum Beispiel von den Sommerquartieren in ihre Winterquartiere wandern, überfliegen sie verschiedene Länder. Will man diese Tiere schützen, müssen sich die Länder absprechen. Dafür gibt es ein extra Abkommen. Mehr als 100 Staaten aus aller Welt sind Mitglied. Gerade haben sich Vertreter dieser Staaten getroffen und für viele Tierarten einen besseren Schutz beschlossen: Für den Eisbären, den Cuvier-Schnabelwal, die Rotstirn-Gazelle und 28 weitere Tierarten. Einige Tierschützer freuen sich über den besseren Tierschutz. Doch sie sagen auch, dass noch mehr getan werden muss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert