zur Navigation springen

Kino : Wahre Superagenten werden ausgebrütet

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Pinguine aus "Madagascar" kommen in Kino.

shz.de von
erstellt am 22.Nov.2014 | 01:17 Uhr

Hurra! Skipper, Kowalski, Rico und Private, die vier Pinguine aus den „Madagascar“-Filmen, haben endlich ein eigenes Kinoabenteuer! Darin erfährst du ihre geheimsten Geheimnisse: Schon als Babypinguine waren sie einfach ein wenig anders als ihre Artgenossen. Denn von dem Gruppenzwang der Herde in der Antarktis halten sie nicht viel.

So führen ihre Abenteuer die vier rund um den Globus, von einem Zoo zum anderen und in den Zirkus. Dabei haben die komischen Vögel ein Doppelleben als Geheimagenten in eigener Sache: Sie lieben Erdnussflips mit Käsegeschmack und sind dafür stets auf der Suche nach Snack-Automaten.

Das weiß auch Bösewicht Dr. Octavius Brine, eigentlich ein Oktopus namens Dave, der etwas gegen die niedlichen Pinguine hat. Und nun will er alle kleinen Frackträger mit einem Serum in kleine Monster verwandeln. Das müssen Skipper, Kowalski, Rico und Private natürlich unbedingt verhindern. Doch auf ihrer geheimen Mission sind sie nicht allein – auch die coole Elite-Undercover-Interspezial-Sonderkommando-Einheit „Nordwind“ ist dem Tintenfisch auf den Tentakeln…

Den Animationsfilm „Die Pinguine aus Madagascar“ gibt es ab Donnerstag in 3D im Kino zu sehen. Den schrägen Undercover-Vögeln, gesprochen von den Fantastischen Vier, steht aber die „Nordwind“-Truppe mit Bär, Seehund, Eule Eva (gesprochen von Conchita Wurst) und Anführer „Geheimsache“ in nichts nach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert