Sport : Vorsicht vor dem Außenseiter

Joachim Löw weiß, warum das Spielfeld manchmal Überraschungen parat halten kann.
Foto:
Joachim Löw weiß, warum das Spielfeld manchmal Überraschungen parat halten kann..

Montag Abend ist das vierte und entscheidende WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Viele glauben an einen Sieg der Deutschen – aber achtung, nicht zu früh freuen!

shz.de von
30. Juni 2014, 04:49 Uhr

Einige Mannschaften haben es schon geschafft. Doch die deutsche Nationalelf hat das Achtelfinale bei der Fußball-Weltmeisterschaft noch vor sich.

Gestern kamen Bundestrainer Joachim Löw und seine Spieler am Spielort an: der Stadt Porto Alegre in Brasilien. Dort spielen die Deutschen heute gegen die Mannschaft aus Algerien.

Bislang haben die Algerier bei Weltmeisterschaften noch keine großen Erfolge gefeiert. Berühmte Fußball-Stars spielen in der Mannschaft auch nicht. Viele Leute rechnen deshalb mit einem Sieg der deutschen Nationalelf.

Aber Vorsicht! Bundestrainer Joachim Löw warnte davor, die Algerier zu unterschätzen. „Da kommt eine starke Mannschaft auf uns zu“, sagte er. Manchmal ist es gar nicht so einfach, als Favorit gegen einen Außenseiter zu spielen. Schließlich können die Gegner locker spielen.

Der Druck für den Favoriten ist deutlich größer. Das erlebte am Wochenende auch die Mannschaft aus Brasilien. Sie spielte im Achtelfinale gegen Chile. Am Ende gewannen die Brasilianer nur knapp im Elfmeterschießen. Nun stehen sie im Viertelfinale.

Dorthin wollen auch die Deutschen gern kommen. Dafür müssen sie sich aber erst einmal gegen Algerien durchsetzen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen