Handwerk : Von Orks und Elfen

Der Kieler Julien Padubrins in seinem Atelier in Kiel arbeitet an der Maske eines eines Moria-Orks aus dem Herr-der-Ringe-Universum.
Der Kieler Julien Padubrins in seinem Atelier in Kiel arbeitet an der Maske eines eines Moria-Orks aus dem Herr-der-Ringe-Universum.

Einmal aussehen wie eine Fantasygestalt ? Ein Kieler Künstler macht es möglich

shz.de von
18. Januar 2018, 16:20 Uhr

Wie gruselig! Das Gesicht des Moria-Orks hat tiefe Falten. Orks sind in den Fantasy-Büchern „Herr der Ringe“ die Diener des Bösen. Die schwarzen Haare des Gruselwesens sind zum Zopf gebunden. Das Ganze sieht ziemlich echt aus. Aber es ist nur ein Maske aus Latex. Das ist eine Art Gummi. Ein Künstler hat die schaurig schöne Maske angefertigt.

Der Künstler lebt in der Stadt Kiel im Bundesland Schleswig-Holstein.

Dort stellt genau passende Masken von Orks, Trollen, Elfen und Dämonen her. Teils dauert die Arbeit an einer Maske viele Tage. Seine Kunden kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den Ländern USA und Kanada. Es sind Leute, die sich in ihrer Freizeit als Fantasy-Wesen verkleiden und bei Rollenspielen mitmachen.

Schon als Junge modellierte der Mann. „Als Vierjähriger habe ich Totenköpfe gemacht, die standen vor Kurzem noch im Garten meiner Mutter“, erzählt er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen