zur Navigation springen

Star im Interview : Von Helsinki über Eckernförde nach Los Angeles

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2015 | 01:30 Uhr

Anna-Maria Makoben (17) ist begeistert von Isac Elliot. „Er hat eine tolle Stimme und unterhält sich sogar von der Bühne aus mit seinem Publikum“, sagte die Eckernförderin nach Isacs Auftritt beim RSH-Kindertag. Anna-Maria kam aber noch viel näher an den Sänger heran, denn sie hatte ein Treffen mit dem Nachwuchsstar aus Finnland gewonnen.

Isac erzählte viel, blödelte herum und machte Selfies mit den Fans. Anna-Marias Freundin Mandy konnte sich sogar auf Finnisch mit Isac unterhalten – und dabei erfahren, dass Isac froh ist, mal in Deutschland zu sein. Denn hier ist er noch nicht so bekannt wie in Finnland, Schweden, Norwegen oder der Türkei.

Dabei entwickelt sich die Karriere des jungen Sängers rasant. Heute fliegt er nach Los Angeles weiter, um mit der Firma Disney über eine Zusammenarbeit zu sprechen. Isac reist gern. Doch nicht unbedingt mit dem Flugzeug. „Ich mag eigentlich gar nicht so gern Fliegen“, erklärt Isac im Kina-Interview. Und er hat gute Gründe dafür: „Als wir mal in Nordnorwegen unterwegs waren, hatten wir einen sehr wackeligen Flug. Seitdem bin ich ein bisschen ängstlich. Oft ist es auch langweilig, zum Beispiel so ein Elfstunden-Flug nach Los Angeles.“

Doch so ist das Leben eines 14-jährigen Stars. Wer Erfolg haben will, muss viel investieren. „Gut, dass es in Finnland keine Schulpflicht gibt“, meint Isac. So lernt er unterwegs. Er hat seine Schulbücher immer dabei. Sein Vater ist ausgebildeter Lehrer und hilft ihm. So kann sich Isac Zeit für seine Fans nehmen. Und das kommt offenbar gut an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen