Spiel-Tipp : Vom Kuhdorf zur Großstadt

<p> </p>
1 von 1

 

Ihr seid Bürgermeister und wollt euer kleines Dorf zur Stadt hochpäppeln. Dazu müsst ihr Bahnhof, Einkaufszentrum, Funkturm und Freizeitpark errichten.

shz.de von
11. August 2015, 05:55 Uhr

„Machi“ ist Japanisch und bedeutet „die Stadt“, „Koro“ bedeutet „würfeln“. Und damit wisst ihr im Großen und Ganzen schon, worum es in diesem Spiel aus Japan geht. Ihr seid Bürgermeister und wollt euer kleines Dorf zur Stadt hochpäppeln. Dazu müsst ihr Bahnhof, Einkaufszentrum, Funkturm und Freizeitpark errichten.

Diese Großprojekte kosten erwartungsgemäß viel Geld. Also braucht ihr zuerst einige andere Gebäude, die das nötige Kapital für euch hereinholen. Wer an der Reihe ist, rollt einen oder zwei Würfel. Das Ergebnis bestimmt, welche Häuser ihren Besitzern Münzen bringen. Manchmal bekommt nur der Würfler etwas, manchmal alle am Tisch, manchmal müsst ihr sogar blechen.

Euren Gewinn lasst ihr sofort in neue Projekte fließen oder spart das Geld für besonders große Gebäude an. Ob ihr bei eurer Stadtplanung auf Supermarkt, Molkerei oder Möbelfabrik setzt, ist eine Frage der Strategie. Das einfache Wirtschaftsspiel gibt dem Gewinner das Gefühl, clever agiert zu haben. Der Verlierer darf sich damit trösten, dass er bestimmt nur Würfelpech hatte. Am Ende wollen beide noch mal. Klar, denn die Partien verlaufen schnell, unkompliziert und spannend.


Masao Suganuma, „Machi Koro“. Für zwei bis vier Spieler ab 8 Jahren. 13 Euro. Verlag: Kosmos.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen