zur Navigation springen

Sport : Viel Respekt für früheren Profi-Fußballer

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Thomas Hitzlsperger zeigt Mut. Er sagte etwas, über das viele schweigen.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 16:16 Uhr

„Bin stolz auf dich.“ Und: „Mutige und richtige Entscheidung.“ Das schrieben Sportler gestern im Internet. Ihr Lob richtete sich an einen früheren Profi-Fußballer, Thomas Hitzlsperger. Er hatte einer Zeitung erzählt, dass er homosexuell ist. Das bedeutet, dass er lieber mit einem Mann als mit einer Frau zusammenleben möchte. Viele Menschen finden es mutig, dass der 31-Jährige gesagt hat, dass er Männer mag. Denn nur selten machen Profi-Sportler das – und noch seltener Fußballer. Sie haben Angst, dass sie dann Nachteile haben. Zum Beispiel, dass sie sich von Kollegen oder Fans dumme Sprüche anhören müssen. Nach dem mutigen Schritt von Thomas Hitzlsperger hoffen nun viele, dass sich auch andere Sportler trauen zu sagen: „Ich bin schwul. Na, und?“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen